Indikatoren und selbsterfüllende Prophezeihungen im technischen Aktientrading

Ein Gastbeitrag des Studierenden Maximilian Gleiter.

Im Rahmen der Virtuellen Vorlesungsreihe Wirtschaftsinformatik (#vivowi) hielt Prof. Dr. Frank Dopatka einen Vortrag über selbsterfüllende Prophezeiungen im technischen Trading. Die vivowi ist eine virtuelle Vorlesungsreihe, bei der über den Tellerrand hinausgeschaut und Einblicke in verschiedene Themen rund um die Wirtschaftsinformatik gewährleistet wird. Der jüngste Vortrag am 14.1.2021 gab einen Überblick über die Eigenheiten der Tradingwelt.

Trading, Aktien, Geld …

Trading ist ein hochaktuelles Thema und daher findet man viele Informationen im Internet. Allerdings darf man Informationen, bei denen es in direkter oder indirekter Weise um Geld geht, durchaus misstrauisch gegenüberstehen. Ich persönlich habe nie etwas mit Trading am Hut gehabt, ein paar Schlagwörter wie Aktien, Handel, Börse oder Plattform hat aber bestimmt jeder schon mal aufgeschnappt. Mir wurde nach dem Vortrag bewusst, dass die Trading-Welt viel umfangreicher ist und Aspekte beinhaltet, an welche man im ersten Augenblick nicht gedacht hätte.

Trading Meme (Quelle: eigene Darstellung)

Der Trading-Dschungel

Zunächst unterteilt man all jene Trading-Menschen in drei Kategorien: Fundamentalanalytiker sind quasi die BWLer, welche Kennzahlen ableiten und Börsenkurse ermitteln. Technische Analytiker wollen mit vergangenen Kursen die Zukunft abschätzen. Die Markteffizienzhypothese sagt, dass alle Informationen schon vorhanden sind und den Markt schon ausreichend repräsentieren. Somit wird wohl jeder Trading-Profi oder Einsteiger bewusst oder unbewusst in eine der drei Kategorien einsortiert. Heutzutage ist dieser Handel mit Finanzen vollständig automatisiert. Eingesetzt werden dabei Hochleistungsrechner, welche mit Algorithmen handeln. Dies wird durch den Robo-Advisor erweitert, welcher Dienstleistungen digitalisiert und automatisiert.

Nach dem Hoch folgt ein Tief?            

Kurz-, mittel- und langfristige Trends sind also auch (oder gerade) im Trading zu erkennen. Diese zeigen mögliche Abläufe für den Wert einer Aktie über einen bestimmten Ablauf. Dadurch bilden sich Formationen wie die Untertasse oder das doppelte Top. Solche Hoch- oder Tiefpunkte sollen prognostiziert werden, um an diesem Zeitpunkt zu handeln. Für Erfolg sollen Indikatoren, Visualisierungen und Berechnungen helfen.

  • EMA: Methode zur Glättung von Zeit-/ Datenreihen. Je nach Anzahl der Tage werden kurz- oder langfristige Betrachtungen getätigt und Trends abgeleitet. 
  • OBV: Anhand des kalkulierten Gesamtvolumens lässt sich der Markttrend voraussagen. Dabei lassen sich beispielsweise Trendwechsel erkennen.
  • MACD: Errechnet sich aus der Differenz von zwei gleitenden Durchschnitten. Betrachtet werden die schnelle (EMA der letzten 26 Tage – EMA der letzten 12 Tage) und langsame MACD-Linie (EMA der letzten 9 Tage), welche den Indikator ergeben.
  • ATR: Bestimmt die Wahrscheinlichkeit, dass ein Trend wechselt. Neben Hoch und Tiefs werden Lücken berücksichtigt. Dadurch ergeben sich viele Formeln mit unterschiedlichen Ergebnissen.
Doppeltop-Beispiel (Quelle: eigene Darstellung)

Die Prophezeihung stimmt (fast) immer!

Trading wird heutzutage (wie fast alles) vollautomatisiert ausgeführt. Wie in der Wirtschaft dominieren auch im Trading große Anleger und bestimmen den Kurs. Psychologische Faktoren und Reaktionen darf man aus meiner Sicht nicht unterschätzen und können einen entscheidenden Einfluss auf Entscheidungen haben. Schlussendlich muss sich jeder seine eigene Meinung über das Traden und ihre Gefahren bilden. Abgesehen von unbeeinflussbaren Faktoren helfen Analysetechniken dabei, Prophezeihungen so gut es geht vorauszusagen. Aus meiner Sicht kann ein Einstieg in die Welt des Tradings sehr schwer und unübersichtlich sein, allerdings kann sich die Bestreitung dieses Weges durchaus lohnen …

Bei weiterem Interesse für die Aktien- und Tradingwelt kann der Vortrag nachträglich angeschaut werden:

Vortrag „Indikatoren und selbsterfüllende Prophezeihungen im technischen Aktientrading“ #vivowi

Literaturverweise

https://www.shutterstock.com/image-illustration/stock-market-forex-trading-graph-graphic-1032260104?src=IdmzQiPDoRToCS5_-DxcfQ-3-61 (letzter Zugriff am 20.01.2021)

https://broker-test.de/finanzwissen/technische-analyse/exponential-moving-average-ema/ (letzter Zugriff am 20.01.2021)

https://admiralmarkets.com/de/wissen/articles/forex-indicators/obv-on-balance-volume (letzter Zugriff am 20.01.2021)

https://admiralmarkets.com/de/wissen/articles/forex-indicators/der-macd-indikator-eine-ausfuhrliche-anleitung (letzter Zugriff am 20.01.2021)

https://learn.tradimo.com/technische-analyse-indikatoren-verstehen-und-anwenden/129-1558-average-true-range-atr (letzter Zugriff am 20.01.2021)

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s