Chatbots – the next big thing

chatbot-1000x700

Es ist eines der heißesten Themen in der Mobile-Szene und soll „the next big thing“ in puncto Alltagskommunikation sein: das Phänomen ChatbotEinige sehen darin den Tod von Apps, andere freuen sich über eine Vielzahl persönlicher Sprachassistenten, die einem allerhand Aufgaben erleichtern werden

 

Was sind Chatbots?

Es handelt sich um smarte Programme, die automatisiert mit Nutzern kommunizieren können. Ihnen wird großes Potenzial nachgesagt, vor allem seit sie auf reichweitenstarken Messenger-Diensten verfügbar sind. Stellen Sie sich vor, Sie können mit einem Unternehmen genau so kommunizieren wie mit Ihrem besten Freund oder Ihrer Familie, mit genau derselben Anwendung, die sie schon täglich benutzen.

Wir erleben derzeit, dass die meisten Chatbots auf der Grundlage von Skripts funktionieren. Das heißt, dass es ein definiertes Set von Schlüsselwörtern, Fragen, Antworten und Themen gibt. Durch den Input, den der Chatbot erhält, wird er mit der Zeit immer intelligenter. Viele Unternehmen gehen auf Nummer sicher, indem sie solche Scripted Bots einsetzen – und nicht intelligenzgesteuerte Bots wie Microsoft Tay.

Einen weiteren Blogeintrag dazu findest du hier:

https://ebusiness2020.wordpress.com/2017/07/10/sind-chatbots-die-neuen-apps/

Welche Vorteile bringen Chatbots mit?

Da Chatbots in einer bestehenden Anwendung – wie etwa dem Facebook Messenger, der monatlich von mehr als einer Milliarde Menschen weltweit genutzt wird – leben, muss man nicht erst etwas separat installieren oder die Anwendung wechseln, um Chatbots verwenden zu können. Einfach den entsprechenden suchen, Konversation starten und los geht’s! Es sind also vor allem Apps, die dadurch zum Teil ersetzt werden können. Viele Nutzer schätzen, dass sie durch Chatbots Dinge schneller und leichter erledigt bekommen.

Was erhoffen sich Unternehmen von Chatbots?

Aus unternehmerischer Sicht ist natürlich die Nähe zum Kunden und das Automatisieren der Kommunikation spannend. Eigentlich kann ich als Kunde gar keine engere Beziehung mit einem Unternhemen eingehen, als mit ihm über jene Kanäle zu kommunizieren, die ich zeitgleich für Freunde und Familie verwende. Dabei ist aber aus Kundensicht wichtig, dass die volle Kontrolle immer beim Kunden selbst bleibt.

In welchen Bereichen werden Chatbots eingesetzt?

Es gibt einige spannende Bereiche, von der Buchung von Flugtickets, Essensbestellungen, Lokalempfehlungen, Immobiliensuche bis hin zum Bestellen von UBER-Fahrern und mehr. Aktuell gibt es eine Explosion von verschiedensten Anwendungsgebieten.

Einrichtung eines Chatbots

Die Herausforderung bei der Programmierung eines Chatbots liegt in der sinnvollen Zusammenstellung der Erkennungen. Es werden dabei bestimmte Tags als Schlagwörter erkannt und ausgewertet. Manche Chatbot-Programme unterstützen die Entwicklung dabei über Priorisierungsränge, die einzelnen Antworten zuzuordnen sind. Zur Programmierung eines Chatbots werden meist Entwicklungsumgebungen verwendet, die es erlauben, Fragen zu kategorisieren, Antworten zu priorisieren und Erkennungen zu verwalten. Dabei lassen manche auch die Gestaltung eines Gesprächskontexts zu, der auf Erkennungen und möglichen Folgeerkennungen basiert („Möchten Sie mehr darüber erfahren?“). Ist die Wissensbasis aufgebaut, wird der Bot in möglichst vielen Trainingsgesprächen mit Nutzern der Zielgruppe optimiert. Fehlerhafte Erkennungen, Erkennungslücken und fehlende Antworten lassen sich so erkennen. Meist bietet die Entwicklungsumgebung Analysewerkzeuge, um die Gesprächsprotokolle effizient auswerten zu können. Ein guter Chatbot erreicht auf diese Weise eine mittlere Erkennungsrate von mehr als 70 % der Fragen. Er wird damit von den meisten Nutzern als unterhaltsamer Gegenpart akzeptiert.

Chatbots mit Jasonette integrieren

Das Jasonette Framework bietet einige Templates für Apps an, auf deren Basis schnell eigene Apps entwickelt werden können. Eines dieser Templates beinhaltet auch ein NodeJS-Backend und den entsprechenden Jasonette-Code, um einen Chatbot zu realisieren. Das Backend muss hierfür auf einem Server laufen und liefert dynamisch erstellten Jasonette-Code aus, der die Eingaben des Benutzers, die Antworten des Chatbots und ein Eingabefeld visualisiert. Die abgesendeten Nachrichten des Nutzers werden hierbei nach gewissen Keywords durchsucht, die mit individuellen Prioritäten ausgestattet werden können. Jedem Keyword können mehrere Antworten des Chatbots zugeordnet werden. Es handelt sich hierbei also um keinen Chatbot, der über eine künstliche Intelligenz verfügt und automatisch lernt, sondern um einen Chatbot der einfache Fragen anhand von Schlüsselwörtern erkennt und beantwortet. Ist der Themenbereich gut eingegrenzt, wie in unserem Fall, kann der Chatbot gute und zielsichere Antworten für Fragen liefern. Für solche einfache beratende Tätigkeiten reicht ein Chatbot auf Keyword-Basis also absolut aus.

Beginners Guide

Zuletzt noch ein Video in dem ihr euch informieren könnt was die ersten Schritte sind um einen Chatbot aufzusetzten – Viel Spaß 🙂

 

 

Quellen:
https://www.redbulletin.com/de/de/innovator/was-sind-eigentlich-chatbots
http://www.internetworld.de/technik/bots/5-dinge-unternehmen-chatbots-wissen-1134601.html
https://de.wikipedia.org/wiki/Chatbot
http://www.it-management-blog.de/tag/chatbot

 

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s