Apple Music – Revolution des Musik Streamings?

This amazing little device holds a thousand songs, and it goes right in my pocket – Steve Jobs

Mit diesem Satz stellte Steve Jobs im Oktober 2001 den iPod vor. Zu dieser Zeit gab es bereits MP3-Player auf dem Markt. Der iPod war allerdings im Vergleich zu den anderen Geräten so elegant designed, dass er wirklich eine Revolution der MP3-Player darstellte. Jetzt ist die Frage: Kann Apple dies auch mit ihrem Streaming Dienst Apple Music, welcher am 8. Juni auf Apples WWDC (World Wide Developer Conference) vorgestellt wurde, wiederholen? Stellt Apple Music, wie der iPod damals eine Revolution dar, obwohl schon bekannte Musik Streaming Dienste existieren?

Was kann Apple Music?

Apple Music wird am 30. Juni in 100 Ländern eingeführt, darunter auch Deutschland, und wird für 3 Probemonate im vollem Umfang nutzbar sein. Kostenlos kannst du dir mit einer Apple ID angemeldet, den Künstlerfeed auf Connect (dazu komme ich gleich) ansehen, Künstlern auf Connect folgen und den 24/7 Radiosender Beats 1 anhören.

9,99 US-Dollar in den USA (voraussichtlich 9,99€ in Deutschland) kostet dich die Monatsgebühr. Ein Familienpaket (6 Geräte) gibt es für 14,99 US-Dollar (voraussichtlich 14,99€). Mit der kostenpflichtigen Mitgliedschaft kannst du Connect Inhalte abspielen und laden, Connect Inhalte oder Songs im Radio liken, hast unbegrenzten Zugriff auf die Apple Music Bibliothek (über 30 Millionen Songs), kannst Apple Music Inhalte deiner Mediathek hinzufügen, kannst die Musik für die Offline-Wiedergabe laden und bekommst Empfehlungen von Musikexperten.

Vergleich zu Spotify und Tidal

Da Spotify und Tidal durch die Medien zu den bekanntesten Musik Streaming Diensten gehören, kommt hier der Vergleich zu diesen Diensten. Einen umfangreichen Vergleich findest du hier.

Apple Music Spotify Tidal
kostenlos Beats 1 Radio, Künstlerfeed ansehen, Künstlern folgen Werbung, Shuffle, 6 Lieder überspringen Nein
kostenpflichtig 9,99€ / Monat, 14,99€ / Monat (Familienpaket für 6 Geräte) 9,99 € / Monat, 50% auf jedes zusätzliche Konto (Familienupgrade) 9,99€ Standard Soundqualität, 19,99 High Fidelty Soundqualität
Songauswahl Über 30 Millionen Über 30 Millionen Über 30 Millionen
Plattformen iOS, Android, PC, Mac, Apple TV, web iOS, Android, Windows Phone, BlackBerry, PC, Mac, PS3, PS4, web iOS, Android, Windows Phone, PC, PS3, web
Musik Offline laden Ja, nur über kostenpflichtige Version Ja, nur über kostenpflichtige Version Ja, nur über kostenpflichtige Version
Musik Videos Ja Kurze Videosequenzen (bald verfügbar) Ja
Radio Ja Ja Ja
Globales 24 Stunden Radio Ja Nein Nein
Sprachassistent Siri (iOS) Nein Nein
Soziales Künstler Netzwerk Ja Nein Nein
Screenshot: Apple Music Homepage

Screenshot: Apple Music Homepage

Was kann die Revolution auslösen?

Zwei Punkte dazu, die dir am Anfang bestimmt nicht aufgefallen sind: iTunes-User und Connect

iTunes-User

Apple hat 800 Millionen registrierte iTunes Accounts. Die Nutzer dieser Accounts sind als potenzielle Kunden anzusehen.

Connect

Durch das integrierte soziale Künstler Netzwerk Connect kannst du Künstlern folgen und dadurch direkt mit ihnen in Verbindung bleiben. Künstler können Bilder, Lieder, die noch in Arbeit sind und Videos teilen. So ein soziales Künstler Netzwerk ist in diesem Umfang noch in keinem anderen Musik Streaming Dienst integriert. Apple hatte schon mal probiert ein soziales Netzwerk namens Ping in iTunes zu integrieren. Dies scheiterte daran, dass es für viele Kritiker kein echtes soziales Netzwerk war und weil eine zu geringe Nachfrage bei den Nutzern da war. Das Netzwerk wurde 2012 geschlossen. Da bei Connect nicht wie bei Ping nur der User im Vordergrund steht, sondern die Interaktion zwischen Künstlern und Fans, gehe ich davon aus, dass dies einem sozialen Netzwerk näher kommt und dementsprechend Nutzer da sein werden.

Fazit

Ist Apple Music durch die genannten Punkte eine Revolution der Musik Streaming Dienste? Die Antwort darauf bekommst du ab dem 30. Juni. Aktuell ist diese Frage nicht mit ja oder nein zu beantworten. Punkte wie die enorme potenzielle Nutzeranzahl und Features wie Connect können dazu beitragen. Die Konkurrenz bleibt auf jeden Fall nicht ruhig sitzen. Während Spotify aktuell eine 526-Millionen-Dollar-Finanzierung von Investoren bekommen hat, bietet Tidal aktuell einen Studenten- und Schülerrabatt an.

Wie ist deine Meinung?

Was hältst du von Apple Music? Ist Apple Music für dich eine Revolution der Musik Streaming Dienste, so wie der iPod bei den MP3-Playern? Welchen Musik Streaming Dienst nutzt du aktuell? Über dein Feedback und deine Meinung zu dem Thema freue ich mich.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s