10 Tipps für ein gutes XING-Profil

Hast du bereits ein XING-Profil? Wenn ja, hast du dieses auch erfolgversprechend angelegt? Soziale Netzwerke wie XING und LinkedIn sind in der heutigen Zeit besonders bedeutend geworden. Viele potenzielle Arbeitgeber bzw. Headhunter suchen gezielt auf diesen nach Fachpersonal. Profile sind quasi Online-Lebensläufe, bei denen sich die Qualität in der Praxis sehr stark unterscheidet. Oft entscheiden aber die ersten 10 Sekunden, ob du die Aufmerksamkeit deines Profilbesuchers wecken konntest oder nicht. Auf was solltest du also achten und wie sicherst du dir ein ansprechendes XING-Profil. Folgende 10 nützliche Tipps sollen dir dabei helfen.

XING-Profil des XING-Experten Nr.1 Joachim Rumohr (Quelle: www.rumohr.de)

XING-Profil des XING-Experten Nr.1 Joachim Rumohr (Quelle: http://www.rumohr.de)

 

1. Das Profilbild

Achte bei deinem Profilbild auf ein professionelles Auftreten. Ein scharfes Bild, auf dem du gepflegt bist und sympathisch wirkst, ist empfehlenswert. Es ähnelt dem Zweck eines Bewerbungsfotos. Vermeide also zu legeres Auftreten oder das Foto der letzten Kneipentour.

2. „Über mich“

Diese Funktion bietet dir die Möglichkeit, Persönlichkeit zu zeigen. Schildere in wenigen Sätzen was dich einzigartig macht. Es ist eines der wenigen Felder, auf denen du dich wirklich von der Masse abheben kannst. Sei in den angegebenen Informationen kreativ und individuell. Kleiner Tipp: Du kannst außerdem mit minimalen HTML-Kenntnissen Bilder, Grafiken, Links oder Kontaktdaten hinzufügen.

3. „Ich biete“

Hier kannst du Kenntnisse, Fähigkeiten und Leistungen veröffentlichen. Was sind deine Stärken? Sei realistisch in den Angaben und achte darauf, ausschließlich Schlagwörter anstatt Fließtext zu verwenden. Das erhört die Chance gefunden zu werden ungemein. Es ist sehr wichtig hier interessante Fakten aufzuführen, da mit der Google-Suche nach deinem Namen und das Wort „XING“ die ersten 160 Zeichen aus dieser Rubrik angezeigt werden.

4. „Ich suche“

In diesem Feld kannst du deine derzeitigen Interessen darstellen. Bist du auf der Suche nach einem Job, Aufträgen, Abschluss- oder Diplomarbeiten oder neuen Kontakten? Hier kannst du diese veröffentlichen. Verwende keinesfalls die langweilige Floskel „nette Kontakte“. Achte auch hier darauf, nur Schlagwörter zu verwenden, um besser gefunden werden zu können.

5. „Berufserfahrung“

Hier kannst du deinen bisherigen beruflichen Werdegang erfassen. Ähnlich dem Lebenslauf wird dieser abwärts chronologisch geordnet. Tätigkeiten können außerdem detaillierter beschrieben werden, damit sich der Profilbesucher ein besseres Bild davon machen kann. Wie auch beim klassischen Lebenslauf, gilt es Lücken in der Chronologie zu vermeiden. Besonders Headhunter sind interessiert an dieser Aufstellung.

6. „Ausbildung“

Unter „Ausbildung“ kannst du deine bisherige Ausbildungssituation beschreiben. Hast du eine Hochschule oder Universität besucht? Füge sie mit Ausbildungsschwerpunkten hinzu, damit der Profilbesucher weiß, mit welchen spezifischen Themen du dich befasst hast.

7. Portfolio

Seit 2013 bietet XING die Portfolio-Funktion an. Diese richtet sich einerseits an Selbstständige und Unternehmer, die ihr Produkt- oder Dienstleistungsportfolio veröffentlichen möchten. Andererseits kann jeder einen kurzen Text über sich, Zeugnisse, Arbeitsproben und Bilder hochladen. Hierdurch hast du wieder die Möglichkeit dich von der Masse abzusetzen.

8. „Weitere Profile im Netz“

Falls du weitere Online-Profile wie einen Twitter oder Google+ Account besitzt, kannst du in dieser Funktion diese Profile verlinken. Außerdem ist es möglich RSS Feeds zu einem eigenen Blog anzubieten. Das macht Sinn, falls Interessenten noch mehr über dich herausfinden wollen. Zeige ruhig auf anderen Plattformen, was du zu bieten hast, da die Möglichkeiten bei XING beschränkt sind.

9. Premium-Account

XING ist kostenlos nutzbar, verfügt dann aber nur über Grundfunktionen. Premium-Mitglieder bekommen für nur 5,95 € monatlich erweiterte Funktionen. Wenn du also aktiv auf der Suche nach einem Job oder geschäftlichen Kontakten bist, lohnt sich ein Premium-Account mit einigen wirklich hilfreichen Funktionen mit Sicherheit. Außerdem bekommen Premium-Mitglieder durch ausgewählte XING-Partner Preisvorteile und Sonderkonditionen auf beispielsweise Veranstaltungen, Software oder sonstigen Leistungen.

10. Vollständigkeit

Nimm dir die Zeit und fülle dein Profil vollständig aus. Fehlende Informationen können schnell zu falschen Interpretationen führen. Außerdem ergibt es nur so ein Komplettbild von dir, welches du ja auch authentisch vermitteln willst.

Fazit

Ein XING-Profil ist nicht in fünf Minuten erstellt. Jedenfalls erfüllt es dann nicht den Zweck, den du verfolgst. Nimm dir genügend Zeit für Details, sei kreativ und individuell. Das weckt das Interesse deiner Profilbesucher, dein Profil genauer unter die Lupe zu nehmen.
Hast du selbst schon positive Erfahrungen mit einem guten XING-Profil gesammelt? Wie hast du die Aufmerksamkeit auf dich gezogen? Teile uns deine Erfahrungen mit, von denen wir hier gerne alle profitieren würden.

Technische und fachliche Hilfe

  • Den XING-Hilfebereich mit nützlichen Erklärungen für die technische Umsetzung eines XING-Profils kannst du hier finden.
  • Die Webseite vom XING-Experte Nr.1 Joachim Rumohr mit hilfreichen Videos, Tipps sowie Beratungsmöglichkeiten auch für XING-nutzende Unternehmen findest du hier.

Quellen:

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s