WordPress(.org) – Volle Kontrolle über WordPress

Du willst keine Einschränkungen haben, wenn du deinen eigenen Blog über WordPress nutzt? Du willst deine WordPress-Seite selber individuell anpassen? Du willst mehr als rund 440 (Stand: Mai 2015) Themes zur Auswahl haben? Du willst die volle Kontrolle über WordPress?

Dann bist du bei WordPress.org genau richtig!

WordPress ist nicht gleich WordPress

Bevor du weitere Details zu WordPress.org bekommst, solltest du wissen, dass es zwei Möglichkeiten gibt WordPress zu nutzen. Du hast die Möglichkeit WordPress über die Hosting-Plattform WordPress.com zu nutzen. Diese ist ein hervorragender Einstieg für Neulinge im Bereich Bloggen, welche wir auch aktuell für die Veranstaltung E-Business nutzen. Weitere Details dazu findest du in dem Blogeintrag 7 Einschränkungen von WordPress.com.

WordPress.org ist die Seite, von der du die WordPress-Software herunterladen und dadurch die unendliche Freiheit als Blogger kennenlernen kannst. Egal ob du eigene Plugins oder Themes installieren möchtest oder individuelle Anpassungen am Quellcode durchführen möchtest, um zum Beispiel die Fußzeile anzupassen. Du hast die volle Kontrolle.

WordPress.org Homepage

WordPress.org Homepage

WordPress.org nutzen

Um WordPress zu installieren, benötigst du einen Webspace mit bestimmten Mindestvoraussetzungen. Einen aktuellen Vergleich bestimmter Hosting-Anbieter findest du hier.

Nachdem du die Mindestvoraussetzungen erfüllt hast, bist du bereit für die berühmte 5-Minuten-Installation.

Das war es schon. Sollten klassische Installationspannen auftreten, findest du hier erste Antworten dazu.

WordPress.org: Vor- und Nachteile

Vorteile

  • Hochladen von eigenen Themes
  • Hochladen von Plugins möglich
  • Volle Kontrolle über den Quellcode, sofern du technisch versiert bist

Nachteile

  • Du benötigst einen zuverlässigen Hostinganbieter, der normalerweise pro Monat zwischen 5-10 € kostet oder tausende Euros pro Monat für eine Seite mit hohen Zugriffszahlen
  • Erfordert mehr technisches Wissen zum Einrichten und Betrieb
  • Du bist für die Spambekämpfung selbst verantwortlich
  • Du musst dich selbst um die Pflege und die Backups kümmern
  • Du musst die Software selbst aktualisieren, wenn eine neue Version erscheint
  • Bei einem großen Besucheransturm geht deine Seite wahrscheinlich offline, es sei denn du hast einen guten Hostinganbieter

Quelle: WordPress.org Vor- und Nachteile 

Fazit

Wie du sicherlich bemerkt hast, überwiegen die Punkte der Nachteile gegenüber denen der Vorteile. Wenn du die volle Kontrolle über WordPress haben möchtest, musst du auch mehr Verantwortung auf dich nehmen. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass es sich lohnt diese Verantwortung auf sich zu nehmen, um WordPress wirklich voll unter Kontrolle haben zu können.

Wie ist deine Meinung?

Welche Erfahrungen hast du bis jetzt mit WordPress.org machen können? Welche Vor- oder Nachteile sind dir bei WordPress.org aufgefallen? Über dein Feedback und deine Meinung zu dem Thema freue ich mich.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s