MOOC – Die neue Form der Bildung?

Lösen MOOCs langfristig die Form der Bildung, wie wir sie heute kennen, ab?

Vorneweg schon einmal die Antwort: Nein, das tun sie nicht. Doch der Reihe nach.

Was sind MOOCs denn eigentlich?

MOOCs bedeutet Massive Open Online Courses. Das heißt, dass es sich hierbei um Onlinekurse bzw. –vorlesungen handelt, die für jeden eingeschriebenen Studenten offen zugänglich sind. Die Kurse werden meist in Form eines Videos mit ergänzendem Lesematerial und dazugehörigen Tests zur Verfügung gestellt.

Es wird außerdem zwischen cMOOC und xMOOC unterschieden:

  • cMOOC: „c“ steht für „connektivistisch bzw. construktivistisch“. Hierbei handelt es sich um eine seminarähnliche Kursform.
  • xMOOC: „x“ steht für „Extension“. xMOOCs sind i.d.R. vorlesungsähnlich konzipiert und haben oft sehr hohe Teilnehmerzahlen. Ein bekanntes Beispiel ist Coursera.

Des Weiteren werden lediglich xMOOCs betrachtet und kurz MOOCs geschrieben.

Welche Vorteile bieten MOOCs?

  1. Studenten haben die Möglichkeit sich Vorlesungen anzuschauen, die an ihren Hochschulen oder Universitäten nicht angeboten werden. D.h. ein größeres Lernangebot.
  2. Studenten müssen nur Vorlesungen hören, die sie auch interessieren.
  3. Außerdem können Studenten Lernen wann und wo sie wollen, da der Kurs jederzeit begonnen werden kann und sie dafür lediglich einen Computer benötigen.
  4. Zusätzlich können MOOCs die Möglichkeit bieten, sich gewisse Themen detaillierter anzuschauen. Wenn z.B. in der Vorlesung an der Hochschule oder Universität die Zeit nicht gegeben ist und nur die Grundlagen besprochen werden können, ein Student sich aber für ein Themengebiet näher interessiert, hat er die Möglichkeit dies über Onlinekurse nachzuholen.

Doch neben diesen Vorteilen gibt es natürlich auch Nachteile bzw. Begründungen, die dafür sprechen, dass MOOCs nicht die aktuelle Form der Bildung ablösen. Diese sind folgende:

  1. Es werden trotzdem weiterhin Professoren für die Erstellung der Onlinekurse benötigt.
  2. Außerdem sind die Kurse vielleicht nicht immer in allen Sprachen vorhanden.
  3. Auch die Qualität der Kurse muss gegeben sein. Wer verifiziert das?
  4. Des Weiteren halte ich die Interaktion und Kommunikation mit anderen Studenten für sehr wichtig. Vor allem, wenn Inhalte nicht richtig verstanden werden und Studenten die Möglichkeit haben sich gegenseitig auszutauschen.
  5. Durch die freie Zeiteinteilung der Studenten (Learn-on-Demand), muss sich jeder Student selbst motivieren und eine Zeitplanung erstellen. Dies kann unter Umständen für manche Studenten schwer sein. Ich denke, dass es vielen leichter fällt, wenn sie gewisse Strukturen, wie z.B. Stundenpläne, vorgegeben bekommen.

Zusammenfassung

MOOCs eignen sich sehr gut als Zusatz zu den in der Hochschule oder Universität angebotenen Vorlesungen, können diese aber nicht ersetzen.

Das war meine Meinung dazu, doch wie sieht es mit deiner aus?
Hast du vielleicht sogar schon einmal an einem Onlinekurs teilgenommen? Wie waren deine Erfahrungen damit?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s